Zehn Wanderer erlebten eine nicht allzu schwere Wanderwoche unter Leitung von Erika in Serfaus-Fiss-Ladis. Großes Glück hatten wir mit dem Wetter, kein Glück hatten wir bei der Hinfahrt mit der Bahn. Bedingt durch den Oberleitungsschaden am Stuttgarter HBF, erreichten wir erst spätabends unser Quartier in Serfaus (1.429 m h) in den westlichen Tiroler Alpen.

Das Dorf (1.150 Einwohner) bildet eine Gemeinde zusammen mit den Orten Fiss und Ladis, mit denen es über Bergbahnen und halbstündig verkehrenden Wanderbus – für uns kostenlos und beliebig oft nutzbar - sehr gut verbunden ist. Von Serfaus aus erreicht man die Mittelstation Komperdell (1.982 m) und die Bergstation Lazid (2.350 m), von Fiss aus führt die Schönjochbahn zur Mittelstation Steinegg (1.900 m) und weiter auf das Fisser Joch (2.436 m).

Jede Bergbahn (es sind insgesamt sieben) wurde benutzt und ganz schwerelos erreichten wir 2.600 Höhenmeter. Die Hangwege (Murmeltiersteig, Panorama-Genussweg, Quellenweg, Blumensteig) waren nicht allzu schwer und der Tag war ausgefüllt mit Wandern, Schauen und Hüttenbesuch.

Kulinarisch wurden wir im Haus Claudia allabendlich mit einem 4-Gänge-Menü verwöhnt. Beim Abschiedsessen durften der Dank an die Wanderführerin und ein Kaiserschmarrn nicht fehlen. Rundum eine gelungene Wanderwoche.

Text u. Fotos: Erika Dülmer, Rita Becker