IMG 20181110 WA0000

Marrakesch eine Stippvisite in den Orient..1001 Nacht pur!

 

 

Vom 2.11. - 6.11.2018 flogen 17 Wanderfreunde unserer OG mit Wanderhirten Thomas Geiben von Luxemburg nach Agadir. Nach Ankunft komfortabler Transfer nach Marrakesch und Einschecken in unserem Hotel Farah im Neustadt-Viertel Hivernage

Sa. 3.11. Stadtführung mit Hamid, unserem lockigen Guide. Menara Gärten mit 5000 Olivenbäumen, Liebespavillon des Sultans,Schwimmbecken der maurischen Soldaten. Dann zur Koutoubia, der bedeutendsten Moschee der Stadt mit 77 m hohem eckigem Minarett. Die Saadier Gräber, der Bahia Palast mit traumhaften Gärten u. Innenhöfen. Wir laufen vorbei an einigen wunderschönen Stadttoren der 19 km langen Stadtmauer.
Nach der Mittagspause eintauchen in die Medina. Und dann sind wir endlich angekommen im Gewirr der Gassen.Im atemberaubenden Getümmel der Händler, Karren, Mopeds und Touristen. Wir lassen auf uns einwirken die unendlich vielen Gerüche: Gewürze, Weihrauch, frisches Fladenbrot, Kräuter, Diesel, Benzin uvm. Die Augen sehen die vielen Farben der Teppiche, Tücher, Babuschen, Sitzkissen, Messingefäße, Keramikvasen undTeller.
Der Höhepunkt wie immer der Place Djemaa el Fna, der Platz der Geköpften, im Zentrum, Musiker, Gaukler, Schlangenbeschwörer, Tänzer, Akrobaten. Eben 1001 Nacht. Der Sonnenuntergang dort war prächtig.

So.4.11.Wanderung über den neuen prunkvollen Hbf. und der Staatsoper zum Majorelle Garten des Yves St.Laurent zum Viertel der Gerber. Ein Quartier in dem die Ärmsten der Armen ihr schmales Brot unter schwersten Bedingungen verdienen. Die Gerüche dort wurden mit Pfefferminzzweigen vor unseren Nasen gelindert. Abschluss am quirligen Djemaa el Fna.

Mo.5.11. Ausflug in den hohen Atlas, ins Ourika Tal, das Erholungsgebiet der Marrakeschi, Visite bei André Hellers ANIMA Garten.

Di. 6.11. Ein weiterer Spaziergang in Kasbah, Medina und Mellah der Stadt. Wir sahen den gedeckten Markt mit vielen, vielen noch lebenden Leckerbissen (Hähnchen u.Hühnchen, Kaninchen etc.) Der Besuch einer Synagoge und Judenschule im Ghetto schloss die Halbtageswanderung ab.
Am Nachmittag Transfer zum Airport Marrakesch. Heimflug nach Luxemburg.

Salam aleikum!  Aleikum salam

    zur Bildergalerie