Acht wunderschöne Tage verlebten 14 Teilnehmer mit Wanderführerin Erika Dülmer vom 30. 08. – 07. 09. 2014 auf der Nordseeinsel Föhr, die nach einer langen Bahnfahrt und Überfahrt mit der Fähre nach Wyk erreicht wurde.

 

 

Quartier hatten wir im 7 km entfernten Friesendorf Nieblum, einem hübschen Ort mit vielen reetgedeckten Häusern, nahe am Strand im Cafe Osterheide.
Wir mieteten uns Fahrräder und erkundeten an den nächsten Tagen auf den gut gezeichneten Wegen die grüne Insel, auch „friesische Karibik“ genannt. Die nordfriesischen Dörfer begeisterten uns mit ihren typischen Häusern und urigen Gaststätten. Ebenso die Kirchen in Süderende und Nieblum mit den interessanten Friedhöfen, auf denen man alte Grabsteine früherer Seefahrer restauriert hat. Wir umrundeten die Insel am Wattenmeer entlang, besuchten die Boldixumer Vogelkoje und hatten mehrere Aufenthalte in Wyk, wo wir neben der breiten Strandpromenade auch das Friesenmuseum besuchten. Faszinierend war eine kilometerweite geführte Wattwanderung, bei der wir auch Seehunde auf einer Sandbank beobachten konnten.
Die größte Tour war eine Kombination aus 4 Fährfahrten und Radeln von Wyk nach Dagebüll und Schlüttsiel zur Hallig Langeness und von dort nach Amrum mit drei Stunden Aufenthalt in Wittdün und dem Hauptort Nebel mit seinem berühmten Sandstrand.
An drei Abenden hatten wir die Möglichkeit zu Konzertbesuchen und schlossen die Woche voller Dankbarkeit mit einem gemeinsamen Essen im Gasthof „Zum Schlachter“ ab.