Bericht des Naturschutz- und Wanderwartes zur Jahreshauptversammlung am 9. 10. 2023

verfasst von Winfried Steinbach

 

 

Liebe Wanderfreundinnen und Wanderfreunde,

schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen und meine ersten drei Jahre im Vorstand unserer Ortsgruppe sind schnell vorbei gegangen.
Die Zeit war geprägt von Corona, dem Ukraine Krieg und mit allen damit verbundenen Widrigkeiten, wie z. B. den gestiegenen Energie- und Lebenshaltungskosten.
Ich finde, dass unsere Ortsgruppe die Zeit gut überstanden hat. Damit es auch an der Zeit einen Rückblick auf das Jahr 2023 zu halten. Meine beiden Berichte enthalten die Tätigkeiten bis zum 30.09.2023. Die abschließende Statistik für die durchgeführten Wanderungen wird Anfang 2024 auf unserer Homepage veröffentlicht.

Naturschutzwart:

Der Eifelverein ist einer der ältesten anerkannten Naturschutzverbände in Deutschland und vom Umweltministerium in Rheinland-Pfalz anerkannt.
Damit wird er an den Planungen/Vorhaben der öffentlichen Hand beteiligt und zur Stellungnahme aufgefordert.
Dies war auch im Jahr 2023 wieder meine Hauptaufgabe.
Insgesamt wurden von mir bisher 10 Stellungnahmen abgegeben.
Die Stellungnahmen wurden in Zusammenarbeit mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland – BUND e.V und in Teilen mit dem ersten Vorsitzenden des Naturschutzbeirates der Stadt Trier erstellt.
Die Stellungnahmen umfassen zum Beispiel die Erweiterung von Wohnbebauungen, Gewerbegebieten und der Errichtung vom Solar- und Windkraftanlagen.

Arbeitsintensiv war unter anderem die Stellungnahme zum Standortkonzept von Photovoltaik- und Freiflächenanlagen der Verbandsgemeinde Konz. Hier war die Gesamtsituation in der Verbandsgemeinde zu betrachten.
Natürlich ist der Ausbau der erneuerbaren Energien zu begrüßen. Zunächst sollten aber die gegebenen Möglichkeiten genutzt werden, bevor weitere Naturflächen versiegelt bzw. verunstaltet werden.
So geht das Konzept der VG Konz in keinster Weise auf die Nutzung von bereits versiegelten Flächen (Parkplätze, Flachdächer, Schulhöfe) ein.

Mit Schreiben vom 19.06.23 wurden alle sogenannten Gutachter im Eifelverein um Stellungnahme zum „Entwurf eines Landeswindenergiegesetzes Rheinland-Pfalz“ gebeten.
Da ich der Meinung war und bin, dass dazu eine gemeinsame Stellungnahme aller Beteiligten im Eifelverein zielführend ist, habe ich versucht über die Hauptgeschäftsstelle des Eifelverein eine gemeinsame Lösung zu finden.-Bis zum heutigen Tag hat sich der Hauptnaturschutzwart Südeifel, Herr Hannsjörg Pohlmeyer,
nicht gemeldet. Eine Stellungnahme wurde von mir nicht abgegeben.

Auf eine Auflistung der einzelnen Stellungnahmen wird an dieser Stelle verzichtet.

Im Bereich des Naturschutzes sind von unserer Ortsgruppe in folgenden Gremien Vertreter:

Naturschutzbeirat der Kreisverwaltung Trier-Saarburg
Alfons Reis, Stellvertreterin Anita Kruppert
Naturschutzbeirat der Stadt Trier:
Winfried Steinbach, Stellvertreterin Brigitte Drumm

Die beiden Gremien sind von der Stadt Trier und der KV personell nur sehr schwach besetzt und daher permanent überlastet. So fand lediglich am 18.07.2023 eine Sitzung des Naturschutzverbandes der KV Trier Saarburg zum Thema „Biber im Bereich Kell/Grimburg“ statt.

Eine geplante Beteiligung am „Mosel Clean Up“ am 09.09.2023 war aus terminlichen Gründen (Kooperation mit dem Haus der Gesundheit in Trier) nicht möglich. Dies oder eine Beteiligung bei einer Reinigungsaktion oder Pflege einer Orchideenwiese mit dem BUND e.V. für das Jahr 2024 sind in Planung.
Eine Naturschutzwartetagung innerhalb des Eifelvereins hat im Jahr 2023 nicht stattgefunden.

Auf unserer Homepage wurde ein von mir verfasster Artikel unter der Überschrift
„Naturschutz im Wald - was zu beachten ist“, eingestellt.
Ich will hier darauf verzichten dies hier erneut näher auszuführen.
Es sollte für jeden selbstverständlich sein, alle Gegenstände, die er mit in den Wald/Natur nimmt auch wieder mit nach Hause zu nehmen bzw. ordnungsgemäß zu entsorgen.


Wanderwart:
Wanderungen/Radtouren:

Beim Start in das Wanderjahr 2023 hatte Corona so ganz langsam seinen Schrecken verloren und das Jahr konnte gemäß dem Ausspruch des Eifelvereins „Frisch auf“ begonnen werden.
Wie gewohnt starteten die Fahrradtouren erst im März 2023.

Bis Mitte September 2023 wurden 109 Ganztagswandertouren mit 2327 Teilnehmern und einer Leistung von 1621 Km zurückgelegt. An 118 Halbtagswanderungen haben 1964 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde teilgenommen und dabei 959 Km zurückgelegt.
Unsere Radfahrer:innen kommen auf 33 Touren mit 276 Teilnehmern und 1890 gefahrenen Kilometer.

Hinzu kommen noch vier Mehrtagesreisen mit insgesamt 90 Teilnehmern und 282 Km.
Zusammen ergibt dies 260 Wanderungen/Fahrradtouren mit einer Gesamtteilnehmerzahl von 4657 und 4752 Km.
Auf den Zeitraum Januar bis September kommen wir damit auf eine durchschnittliche Teilnehmerzahl von 518 Personen. Gegenüber den Teilnehmerzahlen der davor liegenden Jahre ist die Tendenz leicht rückläufig.

Wandernadeln:
Die Top-Auszeichnung im Jahr 2023 ging bisher mit 2000 Wanderungen an Erika Dülmer.

50 Wanderungen:
Vera Anschütz-Baden, Rosel Eifel, Barbara Schmitz, Kazemi Reyani Golnaz, Roni Molitor, Winfried Schneider, Reinhard Greif , Peter Roos,
250 Wanderungen:
Roswitha Blau, Bernhard Sesterheim, Oswald Hentges
500 Wanderungen:
Evelyn Kühne, Ljudmila Essikman, Dorothe Isstas, Alfons Reis
750 Wanderungen:
Hiltrud Schlöder-Turroni
1.000 Wanderungen:
Josefine Gottwald

Für die Erstellung der Statistiken zeichnet im Jahr 2023 erstmals Frau Gertrud Kramp verantwortlich. Bei ihr möchte ich mich für diese ehrenamtliche Arbeit recht herzlich bedanken.

Wanderwartetagung:
Am 03.06.2023 hat die diesjährige Wanderwartetagung in Siegburg stattgefunden. Von insgesamt 140 Ortsgruppen waren lediglich 20 Wanderwartinnen und Wanderwarte anwesend.
Auf der Tagesordnung standen unter anderem Vorträge zum Naturpark Nordeifel, Familienwandern, Tag des Wanderns, Ausbildung zum DWV zertifizierten Wanderführer und Wanderführerfortbildung.
Der Hauptwanderwart Arno Kaminski hat die Ortsgruppen darum gebeten, Werbung für die Ausbildung zu machen.
Anreiz hierfür soll unter anderem die hälftige Übernahme der Lehrgangsgebühren durch den Hauptverein sein. Die Hälfte der Lehrgangsgebühren wird nach drei aktiven Jahren im Eifelverein oder 10 geführten Wanderungen zurückerstattet (ab 2024 für Mitglieder im Eifelverein 695,00 €).

Zu den Wanderführerfortbildungen wurde festgestellt, dass sich Leute anmelden und einfach zu den Fortbildungen nicht erscheinen. So entstehen Kosten und Teilnehmer auf der Warteliste können nicht nachrücken. Die Kosten für die Fortbildung, die bisher am Veranstaltungstag kassiert wurden, sind deshalb jetzt unmittelbar bei der Anmeldung zu entrichten.

Aus-/Fortbildung:
Am 27.02.2023 fand in den neuen Räumen des Maltheser Hilfsdienstes in Trier-Ehrang ein über 8 Stunden dauernder Auffrischungslehrgang in Erster Hilfe für unsere Wanderführer:innen statt.
Insgesamt haben 17 Wanderführer:innen an dieser lehrreichen, kurzweiligen Ausbildung teilgenommen.

Vier zertifizierte Natur- und Landschaftsführer:innen unserer Ortsgruppe haben am 22.04.23 in Echternacherbrück und am Schloss Weilerbach an einer Fortbildung zu dem Thema „Eisenverhütung in der Südeifel, Geschichte des Schloss Weilerbach“
teilgenommen. Die Fortbildung wurde durch die Ortsgruppe Echternacherbrück organisiert.

Organisiert durch unsere Ortsgruppe findet am 08.06.2023 eine Fortbildung für zertifizierte Natur- und Landschaftsführer sowie DWV zertifizierte Wanderführer:innen am Forstamt Trier unter dem Motto:
„Wald und Wasser – ein gutes Team“ Wie lange noch?
Was bedeutet dies für die Sicherheit der Menschen/Wanderer im Wald“ statt.


Sonstiges:
Wie auf der Homepage unserer Ortsgruppe schon zu sehen ist, stehen am Felsenpfad im Weißhauswald zwei Bänke, die vor vielen Jahren durch unsere Ortsgruppe aufgestellt wurden und renovierungsbedürftig sind. Eine Bank wurde am 11.07.2023 von Peter Müllers, Alfons Reis und mir renoviert. Neue Bretter aus Eichenholz wurden eingebaut. Das Ergebnis von mehr als 6 Stunden Arbeit lässt sich sehen.
Die zweite Bank wird im Frühjahr 2024 in Angriff genommen.

Im Jahr 2023 kam es erstmalig zu einer Zusammenarbeit mit dem Haus der Gesundheit, des Seniorenheimes „An der Härenwies“ und dem Verein „Fidibus“.
Angestoßen durch den stellvertretenden Ortsbeiratsvorsitzenden Feyen/Weismark Dirk Steffes waren drei Wanderungen geplant:
Stadteilwanderung für Senioren /Lerne deinen Stadtteil kennen
Wanderung „Grenzerfahrung“
Wanderung für „Groß und Klein“ mit gesundem Frühstück und Spielerallye
Bei der „Seniorenwanderung“ konnten einige Bewohner:innen des Seniorenheims erfreut werden. Leider fehlte es nach Meinung von Rudolf Schmillen, der die Wanderung geplant hatte, und mir an Unterstützung durch die Mitveranstalter.
Die Wanderung „Grenzerfahrung“ lebte durch die Beteiligung von Mitgliedern des Eifelverein.

Zum Abschluss war eine Kinderrally mit vorausgehendem „gesunden Frühstück“ im Bereich der Härenwies geplant. Da diese Veranstaltung aber auch Kosten verursacht, wurde sie aus Gründen der geringen Teilnehmerzahl abgesagt und auf das Frühjahr 2024 verschoben.
Es bleibt festzustellen, dass es auch außerhalb eines Vereines schwierig ist, Leute für solche Aktionen zu gewinnen.


Zum Schluss:
Wie im letzten Jahr bitte ich alle Mitglieder die Wanderführer:innen zu unterstützten.
Es wird immer schwieriger für die Mittags- als auch die Schlussrast eine halbwegs bezahlbare Einkehrmöglichkeit zu finden. Bitte sagt uns einfach Bescheid, wenn ihre auf etwas Interessantes für uns gestoßen seid.

Wie bereits zu Beginn festgestellt, neigt sich das Jahr 2023 dem Ende entgegen. Heute Abend enden aber auch meine ersten drei Jahre als Naturschutz- und Wanderwart im Vorstand unserer Ortsgruppe.
Es war eine spannende und unterhaltsame Zeit. Ich habe großartige Menschen getroffen und gute Gespräche geführt. Als Naturschutzwart habe ich im Rahmen der zu fertigenden Stellungnahmen viel dazugelernt.

Natürlich war in der Zeit nicht nur „eitel Sonnenschein“. Probleme sind aber dazu da gelöst zu werden.
Deshalb kommt mein Spruch des Tages auch bereits jetzt und stammt vom Dalai Lama:
„Der beste Weg, um ein Problem in der menschlichen Welt zu lösen, ist, dass sich alle Seiten hinsetzen und reden. “

Mein Dank gilt allen, die sich ehrenamtlich in unserer Ortsgruppe engagieren. Ohne dieses Engagement wären die Leistungen, die von der Ortsgruppe angeboten werden, nicht zu erbringen.
Ich hoffe auf ein wander- und erlebnisreiches Jahr 2024.

„Frisch auf“
Trier, im Oktober 2023

Eifelverein OrtsgruppeTrier

Hans-König-Str. 22
54296 Trier
Telefon: 0175/5258917
E-Mail: info@eifelverein-trier.de


Nächste Termine

Mittwoch, 19. Juni
09:45 Uhr
OG Trier TW zur Ruwerquelle
Donnerstag, 20. Juni
10:00 Uhr
OG Trier Halbtagswanderung Heilbrunnen - Meulenwald
Samstag, 22. Juni
09:35 Uhr
HTW im Eurener Wald
Samstag, 22. Juni
10:00 Uhr
OG Trier: TW Ferschweiler Plateau ab Schloss Weilerbach

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.