Nach Erwerb des Dronke-Grabes durch den Hauptverein übernimmt die Trierer Ortsgruppe die Anschaffung eines neuen Grabsteins.

Nach dem Jubiläumsjahr tauchte die Frage nach dem Grab des Gründervaters auf, dessen Lage niemand mehr kannte, und der Verein nahm Kontakt zur Friedhofsverwaltung auf, die in den Archiven fündig wurde. Bis Juli 1946 war der Inhaber des Grabes ein Oberst a. D. Dronke aus Wiesbaden, dann wechselte das Grab den Besitzer, dessen Angehörige damit einverstanden waren, dass der Hauptverein am 15. Februar 1990 das Grab erwarb. Die Ortsgruppe Trier übernahm als Beitrag zur Kulturpflege die Anschaffung und Befestigung eines neuen Grabsteins. Im November 1994 wurde der weitgehend naturbelassene Stein aus Eifelbasalt gesetzt mit der schlichten Inschrift:

Dr. Adolf Dronke

1837           1898

Gründer des Eifelvereins

Im Mai 1995 erfolgte die Einweihung der erneuerten Grabstätte, die auch von der Ortsgruppe bepflanzt worden war, durch den damaligen Vorsitzenden des Hauptvereins, Dr. Gerhard Schwetje.

 

folie51 1 518e134ac6346 480