5 Teilnehmerinnen und 3 Teilnehmer fuhren am 29. August mit dem Radlerbus von Lothar Thösen aus Thalfang nach Lübeck, wo am folgenden Tag die 6-tägige Streckentour startete.

 

 

 

Für die die 20 km nach Travemünde wählten wir den Zug und radelten ab da über Boltenhagen 65 km bis Wismar, wo wir bei strahlenderm Sonnenschein einen Rundgang durch die restaurierte Altstadt machten.
Nach der Übernachtung in Wismar ging es ca. 64 km weiter bis Bad Doberan. Die ersten 35 km führten viel über Land, an abgeernteten Feldern und hübschen Dörfern vorbei, in den malerischen Hafen von Rerik und kurz darauf entlang der Promenade von Kühlungsborn. In Bad Doberan spazierten wir zu der riesigen Anlage des ehemaligen Zisterzienser-Klosters mit der großen Kirche und den Wirtschaftsgebäuden samt dem interessanten Klostergarten.

Von Bad Doberan radelten wir eine Zeitlang an der Küste entlang bis Nienhagen und erreichten in Warnemünde unser nächstes Ziel. Da wir schon am Mittag ankamen, hatten wir viel Zeit zu Spaziergängen am Strand oder zum Besichtigen von Rostock, wohin. einige mit der S-Bahn fuhren. Sehenswert ist die historische Altstadt mit ihren herausragenden Kirchen und farbenfrohen Hausfassaden.

Bei strahlendem Sommerwetter radelten wir am Mittwoch über Hinrichshagen zunächst nach Graal-Müritz mit seiner 350 m langen Seebrücke, dann weiter zum Ostseebad Dierhagen. Hier wohnten wir in Strandnähe und konnten den Nachmittag mit Spaziergängen in dem weißen Sand verbringen.

Der vorletzte Tag führte über den Deichweg zur Halbinsel Fischland und Darßt, durch die hübschen Orte Wustrow und Ahrenshoop zum Ostseebad Prerow. Nach der Mittagsrast kamen wir in die malerische Boddenlandschaft Fischland, Darß und Zingst und erreichten bald unser Ziel Barth. Wir erkundeten den malerischen Ort und bestiegen den Turm der Marienkirche, der einen wunderbaren Ausblick auf die Boddenlandschaft bot.

Durch diesen Naturpark radelten wir am letzten Tag und erreichten am frühen Nachmittag unser Ziel der Woche: die Hansestadt Stralsund. Hier besichtigten wir die Altstadt mit dem neuen und alten Markt, die Marien- und Jacobikirche und sahen am Hafen das neu erbaute Meeresmuseum Oceaneum und das ausgemusterte Segelschiff Gorch Fock. Im Fischlokal „Zur Kogge“ feierten wir den Abschiedsabend und brachen am nächsten Tag mit dem Radlerbus wieder die Heimreise an.Wir dankten unserem Wanderführer Oswald Hentges und Lothar Thösen für die gelungene Radwoche.

(Therese Zilligen)

zur Bildergalerie