Bild3

Am Sonntag 22. Dezember starteten in Newel 13 Wanderer zu einer besinnlichen Adventswanderung.

 

 

Obwohl regnerisches und stürmisches Wetter angekündigt war, hatten alle gute Laune mitgebracht.
Nach dem Weihnachtsgedicht "Markt und Straßen stehn verlassen" zog die Gruppe los. Während der Wanderung wurde im Gehen eine Lied-Meditation gesungen, ein Text vorgelesen und danach eine Viertelstunde schweigend gewandert.
In Newel kehrten wir in die weihnachtlich geschmückte Kapelle ein, die uns die freundliche Küsterin aufschloss. Hier wurden Advents- und Weihnachtslieder auf der Blockflöte gespielt, gesungen und Gedichte und Texte vorgelesen. Es entstand eine feierliche Stimmung. Mit dem Lied "Stille Nacht heilige Nacht" beendeten wir unseren Besuch in der Kapelle und machen uns auf den Weg ins Mühlenstübchen zur Schlussrast.
Nachdem wir uns mit Essen und Trinken gestärkt hatten, wurden wir vom Klavierspiel überrascht. Es erklangen Weihnachtslieder. Die Wirtin begleitete den Klavierspieler mit Gitarre und Gesang. Auch wir nahmen unsere Liederhefte wieder zur Hand und sangen kräftig mit.
So endete diese, etwas andere Wanderung.

Brigitte Drumm